a
b
c
d
e
f
g
h
a
b
c
d
e
f
g
h
8
7
6
5
4
3
2
1
8
7
6
5
4
3
2
1
Liren Ding
0
Sergey Karjakin
0
Aktualisieren
Das war das Kandidatenturnier 2018.
Der nächste Herausforderer des aktuellen Schachweltmeisters Magnus Carlsen wird kein Russe sein, so viel steht fest. Sergey Karjakin wiederholt nicht seinen Triumph des letzten Kandadatenturniers 2016 und überlässt die Chance den Weltmeister herauszufordern einem anderen.
Mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit wird dies Fabiano Caruana sein, der heute überzeugend gegen den Russen Grischuk spielt und vermutlich mit einem Schwarzsieg heute das Feld hinter sich lässt.
Ich bedanke mich recht herzlich für das Mitlesen des Tickers zum Kandidatenturnier 2018.
Im November diesen Jahres wird es dann zum WM-Match in London kommen. Für den Fall, dass wie erwartet Fabiano Caruana den Weltmeister herausfordert, wird es in wenigen Tagen zu einem ersten Kräftemessen der beiden Kontrahenten kommen. In Karlsruhe wird in der Osterwoche ein Turnier stattfinden, an dem beide Spieler ihre Teilnahme zugesagt haben.
Sergey Karjakin - Liren Ding: 0,5 - 0,5
Deswegen wohl, einigen sich die beiden Spieler auf ein Remis.
Karjakins Chancen auf den Turniersieg sind somit vorbei, denn Caruana verliert heute nicht. Caruanas Stellung sieht sogar recht vielversprechend aus. Er steht leicht besser.
Zwischen Kramnik und Mamedyarov ist mittlerweile ein Endspiel entstanden, in dem Kramnik eine Qualität für zwei Bauern hat.
Gleichermaßen begräbt dieser Freibauer auch sämtliche realistische und unrealistische Gewinnbestrebungen Karjakins in dieser Stellung.
<45. ...a3
Schwarz könnte nun mit a4-a3 einen gedeckten Freibauern bekommen. Jedoch kann er diesen nicht aktiv unterstützen und Weiß hält ihn wohl einfach nebenbei stets im Griff.
41. ...Kc6 42.Kd2 Le7 43.Kc1 Kb5 44.Kb2 a4 45.Ka2
Der Bauerndurchbruch ist erstmal vom Tisch, jetzt wo auch die weißen Figuren am Damenflügel agieren.
38.Ke2 d5 39.Sf2 Kd6 40.exd5 Kxd5 41.Se4
Schwarz bringt seine Bauern in Stellung, die mit c4 - dxc4, a4 -bxa4, d3 -cxd3 den b-Bauern zum Freibauern machen können.
36. ...Ld8 37.Sh1 a5
Grischuk - Caruana
Zwischen dem führenden Caruana und seinem heutigen Gegner Alexander Grischuk kommt es nun gleich zur Zeitnotphase. Caruana hat noch 10 Minuten und Grischuk ist bereits bei nur noch 3 Minuten. Es fehlen 20 Züge. Möglicherweise gibt es dort die ersten Entscheidungen, denn noch ist die Stellung ausgeglichen.
Schwarz hat die Idee mit einem Bauerndurchbruch einen Freibauern am Damenflügel zu bekommen. Weiß muss daher stets auf der Hut sein, um rechtzeitig eine seiner Figuren zur Verteidigung bereit zu haben.
Eine Zeitnot vor der ersten Zeitkontrolle gibt es keine. Karjakin hat noch 10 Minuten für die fehlenden 4 Züge und Ding sogar 24 Minuten.
34. ...Kf6 35.Sf5 Ke6 36.Sg3
Nun hat sich das prophezeite Springer-Läufer-Endspiel eingestellt. Es sind fast alle Bauern festgelegt. Am ehesten könnte Schwarz mit seinem Bauern auf d6 versuchen die festgefahrene Bauernstruktur zu lockern.
Beinahe alle schwarzen Bauern sind auf schwarzen Feldern platziert, was es dem Läufer zwar ermöglicht diese zu decken, ihm aber auch gleichzeitg den Weg versperrt. Der Bauer auf h3 wird demnächst von Weiß abgeholt werden, die restlichen Bauern wird Schwarz jedoch nicht so leicht verlieren, sodass er mit einem Bauern mehr (der auf d6) dieses Endspiel bestreitet.
Die Remischance ist sehr hoch.
29.g4 Kg7 30.Txf3 Dxf3 31.Dxf3 Txf3 32.Tf1 Txf1+ 33.Kxf1 Lxa5 34.Se7
Es wird nun zum Abtausch der Schwerfiguren kommen. Mindestens ein Turmpaar und wohl auch die Damen werden das Brett verlassen.
Ob in diesem festgefahrenen Endspiel dann noch eine Seite auf Sieg spielen kann, ist fraglich. Schwarz wird leichten Vorteil haben. Aber eigentlich hat keine Seite klare Angriffsziele in einem Springer-Läufer-Endspiel.
27. ...h3+ 28.Kg1 Txf3
Nun macht zunehmend Ding Druck auf der f-Linie und startet langsam eine Attacke am Königsflügel. Möglicherweise sieht der weiße Springer auf d5 nur gut aus, wirkt aber nicht.
24.f3 h5 25.Sb6 Df7 26.Kg2 h4 27.Sd5
Die schwarze Stellung ist nicht unangenehm, trotz des scheinbar schlechteren Läufers.
Schwarz droht mit Tf3 den Vorstoß des weißen f-Bauern zu unterbinden.
23. ...Tef6
Schwarz rüstet auf, was den Vorstoß f2-f4 für Weiß riskant macht. Mit a5 hat er sich noch eine zusätzliche Option für seinen Springer geschaffen. Gerne würde er diesen über b6 auch nach d5 bringen.
22.Sc4 Te6 23.a5
Die Stellung ist weiterhin sehr ausgeglichen. Jedoch zeichnet sich auf den anderen Brettern bisher auch keine Tendenz ab.
Enden alle Partien mit einem Remis, ist Fabiano Caruana als Herausforderer Magnus Carlsens qualifiziert.
21. ...g5
Karjakin bereitet damit f2-f4 vor. Überstürzen wird er damit jedoch nichts.
21.g3
Kramnik - Mamedyarov
Diese Partie hat eine gewisse Würze. Kramnik hat Raumvorteil und Ambitionen gegen den schwarzen König vorzugehen. Außerdem hat er einen Entwicklungsvorsprung.
Dahingegen hat Schwarz aktuell einen Bauern mehr.
Daraufhin schließt Schwarz den Damenflügel mittels 18. ...b4, weswegen Weiß seinen Turm anschließend auch wieder zurück auf a1 zieht.
Bauerndurchbrüche am Damenflügel sind nun nicht mehr wirklich möglich.
18. ...b4 19.Sd2 Tae8 20.Taa1 Ld8
Karjakin bereitet die Verdopplung der Türme auf der a-Linie vor.
18.Ta2
Karjakin denkt wohl auch genau darüber nach. Er könnte auf der a-Linie sein Glück versuchen, oder aber am Königsflügel sein Spiel ausbauen. Hier hat jedoch Schwarz eine halboffene Linie.
Ding nimmt Karjakin die Option e4-e5 zu spielen und schließt das Zentrum vorerst weiter. Nun müsste Weiß mit einem Hebel, z.B. f2-f4 arbeiten.
Grundsätzlich sind Springer in geschlossenen Stellungen den Läufern überlegen, bislang hat der weiße Springer aber noch keine herausragende Position gefunden.
Es könnte heute zu einer sehr langen Partie kommen, wenn Fabiano Caruana nicht währenddessen gewinnen sollte.
17. ...e5
Ding nimmt sich viel Zeit für seinen nächsten Zug. Es ist das erste Mal in dieser Partie, dass er deutlich länger nachdenkt.
Karjakin spielt solide und wirkt dabei beinahe abwartend. Als warte er auf ein Zeichen von Caruanas Brett.
Mamedyarov hat hingegen eine interessante Stellung gegen Kramnik. Er ist noch deutlich unterentwickelt, hat dafür aber einen Bauern.
17.b3
Pos
Positionell könnte e4-e5 eine weiße Idee sein, da es auf jeden Fall zum Abtausch des Bauern mit dem Bauern auf d6 käme und sich so eine halboffene Linie für Weiß ergäbe, auf der er gut gegen den rückständigen Bauern auf e6 agieren könnte.
Die Frage ist nur, ob das ausreichen würde, auch gegebenenfalls ohne Leichtfiguren.
16.De2 Dd7
Auf den beiden anderen Brettern hat sowohl Mamedyarov als auch Caruana, die beide mit Schwarz spielen, eine interessante Eröffnungswahl getroffen, was Spannung in diesen Partien verspricht.
Aronian - So
Levon Aronian und Wesley So trennen sich bereits mit einem Remis, die beiden beenden das Turnier auf den Plätzen 8 und 7.
Der Leichtfigurenabtausch wurde bisher nicht gescheut. Die Stellung wirkt sehr ausgeglichen, abgesehen davon, dass die Struktur der Bauern den Springer ein wenig bevorzugt.
Noch ist mir nicht klar, wie Karjakin hier ansetzen möchte um den vollen Punkt zu sichern.
13.a4 Le6 14.Sxf6+ Lxf6 15.Lxe6 fxe6
Kurz hatte sich der Chinese Ding Zeit genommen, um nach 9.Sc3 seinen weiteren Aufbau zu überdenken. Er entschied sich dann dafür das Feld d4 auszunutzen, da Weiß das für diesen Stellungstyp typische c3 ausgelassen hatte. So konnte sich Schwarz das Läuferpaar vorerst sichern.
9. ...Lg4 10.Le3 Sd4 11.Lxd4 exd4 12.Sd5 c5
Karjakin hat sich für 1.e4 entschieden und wählt die Spanische Eröffnung. Sein Gegner lässt sich auf die klassische Spanische Partie ein und versucht nicht die remisträchtige Berliner Verteidigung.
1.e4 e5 2.Sf3 Sc6 3.Lb5 a6 4.La4 Sf6 5.O-O Le7 6.d3 b5 7.Lb3 d6 8.a3 O-O 9.Sc3
vor Beginn
In wenigen Minuten startet die Partie
vor Beginn
Ich widme mich heute zwar hauptsächlich der Partie Sergey Karjakin gegen Liren Ding, werde jedoch auch verstärkt die beiden Partien Grischuk - Caruana und Kramnik - Mamedyarov im Auge behalten. Denn der einzige, der für eine eindeutige Entscheidung sorgen kann, ist Caruana.
vor Beginn
Es gibt heute somit drei äußerst spannende Begegnungen sowie das "Kellerduell" zwischen Aronian und So, die beide nichts mehr mit der Entscheidung zu tun haben.
vor Beginn
Sergey Karjakin und Shakhriyar Mamedyarov sind die beiden Spieler, die aus einem heutigen Patzer des Führenden am ehesten profitieren können. Sie liegen mit nur einem halben Punkt zurück.
vor Beginn
Heute findet die letzte Runde des Turniers statt. Fabiano Caruana liegt in Führung, mit einem halben Punkt Abstand. Aber er führt heute die schwarzen Steine, was es in der Regel nicht einfach macht direkt auf Sieg zu spielen.
vor Beginn
Herzlich willkommen beim Kandidatenturnier zur Schach-WM 2018 zur Begegnung zwischen Sergey Karjakin und Liren Ding.